Ev. Friedens-Kirchengemeinde Düsseldorf (Friedenskirche)

Die Kinder- und Jugendarbeit ist sozusagen die „Nachwuchsabteilung“ der Gemeinde. Dort legen wir wesentliche Grundsteine für die Zukunft. Biblisch gesprochen säen wir bei den kleinen Menschen, in der Hoffnung, dass die Saat eines Tages zum Guten aufgehen wird. Jesus sagte einmal: Lasst die
Kinder zu mir kommen und hindert sie nicht daran, denn ihnen gehört das Reich Gottes (Markusevangelium, 10. Kapitel).

Der Fachausschuss für Kinder- und Jugendarbeit ist ein sog. „Pflichtausschuss“ (neben den Fachausschüssen für Finanzwesen, Diakonie und Theologie/Gottesdienst; vgl. Kirchenordnung Art. 31, Abs.2).

Da die Evangelische offene Kinder- und Jugendarbeit der Friedens-Kirchengemeinde und der Lutherkirchengemeinde seit 2013 gemeinsam geschieht,
gibt es nur noch den einen gemeinsamen Jugendausschuss der EJuBi (Ev. Offene Kinder- und Jugendarbeit Düsseldorf-Bilk). Aufgaben sind die Beratung der Presbyterien und der Mitarbeitenden in Fragen der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, sowie die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen am Leben der Gemeinde.

Im Jugendausschuss wird über die Planung und Durchführung von Aktivitäten, über den Einsatz von Haushaltsmitteln (Anschaffungen) und über jugendpolitische Fragen beraten sowie Empfehlungen erarbeitet, die dann im Presbyterium beschlossen werden müssen. Aus dem Jugendausschuss werden Delegierte benannt, die in öffentlichen und kirchlichen Gremien (z.B. Ev. Jugend Düsseldorf) unsere Gemeinden vertreten.

Mitglieder sind sowohl Pfarrerinnen und PresbyterInnen als auch sachkundige Gemeindeglieder und Jugendliche und junge Erwachsene, die in der Gemeinde ehrenamtlich engagiert sind und deren Herz für die Kinder- und Jugendarbeit schlägt. Außerdem nehmen die hauptamtlichen Mitarbeitenden mit beratender Stimme an den Sitzungen teil. Der Ausschuss trifft sich viermal im Jahr.

Pfarrerin Frauke Müller-Sterl, Vorsitzende des Jugendausschusses